Newsarchiv

Verein


Gelungener Auftakt!


Mit den besten Fans an Board ging es für die 1. Männermannschaft am vergangenen Sonntag mit dem Reisebus auf nach Cottbus zum ersten Spiel im Meisterschaftsrennen. Auch, wenn eine solche Reise mit viel Aufwand und Planung verbunden ist, können wir auf ein ereignisreiches, tolles Wochenende zurückblicken. 

 

Mit „AC Busreisen Potsdam“ trafen wir auf einen gut ausgestatteten Bus mit einem sehr netten Busfahrer, der uns sattelfest von A nach B brachte. Mit seiner lockeren, sportbegeisterten Art schaffte Jörg eine angenehme Atmosphäre - wir würden uns freuen, wenn es nicht die letzte Busfahrt mit dir gewesen ist. 

 

Dank einer Sachspende (Getränke und Snacks) von „Rewe“ in Geltow (Herr Titze) hatten Hunger und Durst keinerlei Chance und alle Fahrgäste wurden bestens versorgt. 

 

Durch die Geldspende des Inselhotels Werder (Herr Katzmann) konnte ein Teil der entstandenen Kosten gedeckt werden. 

 

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen Helfer*innen für die zahlreichen Spenden bedanken! Ohne euch wäre dieses Erlebnis nicht möglich gewesen. 


1. Kemnitzer Lilienthal-Lauf erfolgreich absolviert ✅


Beim heutigen 1. Kemnitzer Lilienthal-Lauf galt es für die über 70 Starter*innen, eine Distanz von ca. 8,5 km zu überwinden. Wir stellten dabei nicht nur insgesamt 12 Streckenposten 🦺, sondern auch 11 motivierte Läufer*innen 🏃🏽‍♀️🏃🏻. Für das leibliche Wohl sorgte auch dieses Mal der Rittmeister. 🌭🍺 

 

Wir bedanken uns, dass wir dabei sein durften und freuen uns schon aufs nächste Jahr! ☺️

 

#laufenlaufenlaufen #100prozentwerder

Datum: 10.04.2022

 


Gelungener Sponsorenabend im Rittmeister!


Am gestrigen Abend veranstalteten wir ein gemütliches Beisammensein mit all unseren Sponsoren des Vereins. Von Vorträgen über den Verein und einer sehr beeindruckenden Rede des ehemaligen Co-Trainers der deutschen Männer-Handballnationalmannschaft Alexander Haase bis hin zu einem leckeren Buffet in der Pause war alles mit dabei! 

 

An dieser Stelle ein ganz großes Dankeschön an den Rittmeister für einen perfekten Abend! 

Zudem bedanken wir uns bei allen Sponsoren und Ehrenamtler*innen, die uns weiterhin tatkräftig unterstützen! 💚🤍 

 

#sponsorenabend #dankbarkeit #100prozentwerder

 


Neu gewähltes Präsidium!


Am Mittwoch, den 24.11.2021 führte der HV Grün-Weiß Werder seine alljährliche Mitgliederversammlung mit der Wahl des Präsidiums durch.
Widergewählt wurden die Präsidiumsmitglieder Reno Lüdtke (Präsident), Olaf Linke (Vizepräsident) und Manuela Wrublick (Kassenwärtin) ins erweiterte Präsidium wurden des Weiteren gewählt: Jessica Witt (Leiterin Abt. Cheerleading), Tom Lessig (Sportlicher Leiter Leistungsbereich Handball), Peter Melzer (Jugendkoordinator Handball). Neu im erweiterten Präsidium ist Thomas Sachse (Leiter Abt. Handball), dazu später mehr.

 

Die Mitgliederversammlung fand  in den Räumlichkeiten des Hotels und Restaurants "Zum Rittmeister" in Kemnitz statt. Für die Gastfreundschaft bedankt sich der Handballverein recht herzlich beim Geschäftsführer Christian Fox!

Bild von l. nach r.: Tom Lessig, Jessica Witt, Olaf Linke, Manuela Wrublick, Reno Lüdtke, Peter Melzer, Thomas Sachse
Foto by Dirk Andres

Kein Spiel bis Weihnachten? Kein Grund, den Kopf hängen zu lassen!


Nach all den schlechten Nachrichten der letzten Tage wird’s Zeit für positiveren Content. 

 

Deshalb starten wir mit freudigen Nachrichten in den Dezember: Im Vereinsshop (@meinvereins.shop) gibt es jetzt Pullover und T-Shirts mit Weihnachtsmotiv im Stricklook zu erwerben. Lukas und Tom haben die Modelle am Wochenende schon einmal Probe tragen dürfen und dabei so manchen Blick auf sich gezogen. Wir finden, zu Recht! Und wir finden *auch*, dass der Weihnachtsmann nach so einem Jahr schon mal das eine oder andere Geschenk mehr bringen darf😉. 

 

Wenn ihr das auch so seht, dann greift schnell zu, denn es handelt sich um eine limitierte Auflage! 

 

#hohohandball #weihnachtenkannkommen🎅 #limitededition

 


Ab geht die wilde Fahrt!


 

🔥 🔥 Endlich ist es so weit!🔥🔥

 

Wir lassen Fanherzen 💚🤍 höher schlagen und präsentieren euch: unseren eigenen Vereinsshop in Zusammenarbeit mit @prisma_d_sign 🤩 Wie in einem früheren Beitrag der Zeitschrift @wirsindwerderhavel zu lesen war, launchen wir zum ersten Mal in unserer Vereinsgeschichte einen Online-Vereinsshop! 🤩

 

Ab sofort könnt ihr, neben unserer Vereinskollektion, diverse Fanartikel wie beispielsweise Tassen und Schlüsselbänder, bequem übers Internet bestellen❗️😍 Also worauf wartet ihr noch? Schaut jetzt im neuen Shop vorbei und holt euch ein kleines Stück des Vereins in euer Zuhause.

 

Über folgende Wege gelangt ihr auf den Shop ⤵️ 

1. Auf den Reiter „Shop“ klicken. 

2. Klick mich an ! (Direkter Link)

3. Bei Facebook ➡️ Auf den Button „Jetzt Kaufen“ klicken.

4. Bei Instagram ➡️ Auf den Link in der Biografie klicken. 

 

Wir freuen uns riesig auf eure Bestellungen und sind gespannt, wofür ihr euch entscheidet! 💚🤍

 


Neuer Kooperationspartner 1. VfL Potsdam


Am vergangenen Freitag startete unsere 1. Männermannschaft mit einem Freundschaftsspiel gegen den neuen Kooperationspartner 1. VfL Potsdam 1990 e.V. (19:35) in ihre Handballsaison. Das Ergebnis an diesem Tag war zweitrangig, viel mehr stand der Abend unter dem Motto „Gemeinsam in die Zukunft“. So überreichten sich die Präsidenten beider Vereine, Dr. Norbert Ahrend (1. VfL Potsdam, links im Bild) und Reno Lüdtke (HV Grün-Weiß Werder, rechts im Bild), gegenseitig den unterschriebenen Kooperationsvertrag. Wir als HV Grün-Weiß Werder versprechen uns durch die starke Partnerschaft den gezielten Ausbau von bereits bestehenden Synergieeffekten, um die gesteckten sportlichen Ziele weiter voranzutreiben.Bereits in der Vergangenheit konnten wir von talentierten, bestens ausgebildeten Handballern (Nils Dobberitz, Tim Farchmin, Luca Schüler, Konstantin Arlt) profitieren, die die Qualität unseres Gesamtkaders immer wieder aufgewertet haben. Die jungen Spieler haben durch ihre Sportschulvergangenheit den Leistungssportgedanken verinnerlicht und haben das Potential, zu einer großen regionalen Identifikation beizutragen.

 

Wir freuen uns, mit dem 1. VfL Potsdam als direkten Nachbarn, einen starken Partner aus der 3. Liga an unserer Seite zu haben.

 

Foto by Dirk Andres

 

#kooperationspartner #gemeinsamindiezukunft


Ehrenmitglied Christopher Linke wird 5. bei den Olympischen Spielen


 

 

 

 

Wir gratulieren unserem Christopher Linke zu seinem

5. Platz bei Olympia.

 

Wir sind sehr stolz auf dich und freuen uns schon, dich bald mal wieder in der Halle begrüßen zu können.


Abschied von Wolfgang Heinecke


 

 

Nach langer Krankheitsgeschichte ist am vergangenen Mittwoch einer unserer treuesten Fans von uns gegangen.

 

Wolfgang übernahm schon in den Anfängen des Vereins wichtige Aufgaben. Später gab es kein Punktspiel, bei dem Wolfgang nicht anwesend war und uns tatkräftig unterstütze. Wir werden ihn und seine Verbundenheit zum Handballsport in Erinnerung behalten, sind in tiefer Trauer und in Gedanken bei seiner Frau und seiner Familie.

 

Zu Ehren von Wolfgang wird es am kommenden Freitag beim Saisoneröffnungsspiel eine Schweigeminute geben.

 

Mach’s gut, lieber Wolfgang 🙏🏼💚🤍



"Laufen für die, die nicht laufen können."


So lautete das Motto des am 09.05.21 stattgefundenen Wings for Life World Run.

 

Um 11 Uhr UTC gingen insgesamt 184.236 Läufer:innen – von Sportlegende bis Einsteiger:in, ob Schnee oder Sonnenschein – überall auf der Welt zeitgleich an den Start. Alle mit dem Ziel, so lang wie möglich nicht von dem Catcher Car eingeholt zu werden und gleichzeitig einen Beitrag für das Vorantreiben von Projekten der Rückenmarksforschung zu leisten.

 

Auch wir vom HV Grün-Weiß Werder stellten dafür ein Team aus Vorstandsmitgliedern, Trainern und Aktiven, die zwar separat voneinander in Zweiergruppen antraten, jedoch virtuell durch eine App vereint waren. Angefeuert von Frank “Buschi” Buschmann starteten sie jeweils um Punkt 13 Uhr Ortszeit in und um Werder ins Rennen. Nachdem die anfängliche Unsicherheit bezüglich des Funktionierens der Technik abgelegt war und das Catcher Car mit 30 Minuten Verzögerung startete, reduzierten sich auch die Gespräche mit dem Teamkollegen. Motiviert durch regelmäßige Huldigungen von “Buschi” und den Danksagungen erfolgreicher Athleten wie bspw. Kristina Vogel nahm das Rennen seinen Lauf. Die Sonne brannte im Nacken, die Beine wurden schwer, der Mund trocken und das gefürchteten Catcher Car kam - begleitet durch dramatische Ansagen - immer näher, bis es schlussendlich jeden Starter überholte. Als Sieger:in des Rennes gingen Nina Zarina (RUS/USA, 60,16 km) und Aron Anderson (SWE, 66,85 km) hervor. 

 

Stimmen zum Lauf ⤵️

 

“Bei all dem Wettkampf hat man nicht nur etwas für sich getan, sondern konnte dabei auch anderen Menschen helfen. Denn das eigentlich wichtige bei diesem Event ist, dass die gesammelten Startgelder und zusätzlich geleisteten Spenden zu 100% in Projekte der Rückenmarksforschung gehen und somit alle Teilnehmer einen wichtigen Beitrag geleistet haben.” (Charly)

 

“Aus sportlicher Sicht war das letzte halbe Jahr für die Jungs geprägt durch individuelles Training, virtuelle Krafteinheiten und kleinere wöchentliche Challenges. Meiner Meinung nach war dieser Lauf eine gelungene Abwechslung dazu und endlich mal wieder ein sportlicher Wettkampf, bei dem man sich direkt mit anderen messen konnte. Parallel dazu wurde ein kleiner positiver Beitrag geleistet, um Menschen mit Behinderung das Leben in Zukunft ein Stück weit leichter machen zu können. Da läuft man doch gern - auch als Handballer. ” (Niko)

 

Ergebnis ⤵️

 

Die 14 Teilnehmer des HV Grün-Weiß Werder konnten insgesamt 178 km zurücklegen. Weltweit liefen 184.236 Teilnehmer knapp 1.700.000 km. Die Community mit zahlreichen namhaften aktiven und ehemaligen Sportler:innen hat es letztendlich ermöglicht, dass eine Spendensumme von 4,1 Mio. Euro gesammelt werden konnte. 

 

Hier ein paar Einblicke von dem heißen Rennen 🥵🏃‍♀️🏃⤵️

 


Kein Handballspiel? Keine Lust spazieren zu gehen? Dann haben wir hier etwas für Euch!


 

Als kleines Trostpflaster für die kommende anstrengende, wettbewerbsfreie Zeit stellen wir euch ab sofort unser neues Saisonmagazin „GRÜN AUF WEISS“ online als PDF-Datei auf unserer Homepage zur Verfügung. Einfach links auf das Deckblatt klicken :)

 

Auf über 70 Seiten präsentieren wir EUCH unseren Verein. Unter anderem findet man dort alle aktuellen Mannschaften, deren Zielsetzungen und ein paar Worte zur Entwicklung des Vereins. Also, reinlesen lohnt sich!

 

Viel Spaß beim Lesen und Durchblättern!

 

Bleibt gesund!


Vor Saisonstart: OSL-Trainer Lucas Schönebeck und Niko Harnge im Interview


Nach ziemlich genau 6 Monaten Zwangspause ist es endlich so weit: Die OSL Mannschaften kehren in den nächsten beiden Wochenenden erstmals zu ihren Pflichtspielen zurück. Dabei reist die 1. Frauenmannschaft bereits am kommenden Samstag (19:00 Uhr) zum MTV 1860 Altlandsberg. Die 1. Männermannschaft startet hingegen erst am 26.09. in heimischer Halle um 18:30 Uhr gegen den BTV 1850 in die Handballsaison 2020/21. Vor dem Start der Oberliga gehen die beiden Chef-Trainer Lucas Schönebeck (1. Frauenmannschaft) und Niko Harnge (1. Männermannschaft) in unserem Interview auf die schwierige Vorbereitung und die sportlichen Ziele für die kommende Saison ein.

 

Bevor wir uns über die aktuelle Situation unterhalten, wollen wir noch einmal kurz zurückblicken. Mit welchen Gedanken schaut Ihr auf die letzte Saison zurück?

 

Lucas: „Es ist natürlich sehr schade, dass die Saison so frühzeitig zu Ende war. Ich hätte gern noch weitergespielt und vielleicht wäre der 3. Tabellenplatz nochmal erreichbar gewesen. Doch für mich ist die vergangene Spielzeit jetzt auch ad acta gelegt und ich schaue auf die neue Saison!“

 

Niko: „Ich finde es natürlich auch sehr schade, dass die Saison so plötzlich beendet wurde, weil wir uns in den letzten Spielen, denke ich, von Spiel zu Spiel gesteigert haben und am Ende gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellenfeld nur knapp geschlagen geben mussten. Da hätte ich schon gern gesehen, wie wir uns sportlich weiterentwickeln. Aber jetzt heißt es den Fokus auf die neue Saison zu setzen!“

 

Hat das Corona-Virus die Vorbereitung sehr beeinflusst?

 

Lucas: „Für uns war es relativ schwierig. Wir konnten erst sehr spät in die Halle, da Kontaktsportarten vergleichsweise lange verboten waren - vor allem für die Ü-27. Wir mussten dementsprechend sehr viel individuell arbeiten. Somit konnten wir erst ziemlich spät ins Mannschaftstraining einsteigen. Hinzu kam, dass wir für jede Halle ein Hygienekonzept erarbeiten sollten und das meist auch erst abgesegnet werden musste, bevor wir dann dort trainieren durften. Aber wir haben, denke ich, dennoch das Beste daraus gemacht.“

 

Niko: „Insgesamt war es eine besondere Situation die, ich glaube, bis jetzt kaum so jemand in der Vorbereitung erlebt hat. Wir haben versucht, die Trainingsmöglichkeiten so effizient wie möglich zu nutzen und waren natürlich durch gewisse Corona-Auflagen eingeschränkt. Speziell am Anfang haben wir viel draußen trainiert. Wir waren ausgiebig laufen, viel im Wald und etliche Male im Stadion. Am Ende haben wir natürlich die Hallenzeiten, die zur Verfügung standen, maximal genutzt.“

 

Welche Ziele habt Ihr für die neue Saison?

 

Lucas: „Wir wollen mit dem Abstiegskampf nicht in Berührung kommen. Am liebsten wäre es mir natürlich, wenn wir oben mitspielen. Aber wir alle können schwer einschätzen, wie weit die anderen Mannschaften aus unserer Liga in dieser doch ungewohnten und ungewissen Situation sind.“

 

Niko: „Unser Ziel für die neue Saison ist, da weiter zu machen wo wir zur letzten Saison aufgehört haben. Das heißt uns weiter zu stabilisieren, sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr. Im Endeffekt sich gut auf die Gegner vorzubereiten und dann schauen, dass wir überall das Maximale herausholen.“

 

Was wünscht Ihr Euch für euer Eröffnungsspiel?

 

Lucas: „Ich wünsche mir, dass wir alle erst einmal gut ins Spiel reinkommen. Natürlich verletzungsfrei bleiben und die ersten beiden Punkte mit nach Hause nehmen!“

 

Niko: „Dass wir verletzungsfrei und mit einem vollen Kader in die Saison starten können!“

 

Wir bedanken uns für das Interview und wünschen beiden Mannschaften maximalen Erfolg für die Handballsaison 2020/21! Doch bevor es in heimischer Halle losgehen kann, hat der Verein vor allem mit dem Hygienekonzept zu kämpfen. Da Euer Wohl und Eure Gesundheit oberste Priorität in dem Verein hat, arbeiten wir momentan mit Hochdruck daran, um Euch ab dem ersten Heimspiel sicher und gesund in unserer Haeckel-Hölle begrüßen zu dürfen. Wir wollen, dass die Heimspiele unter bestimmten Beschränkungen stattfinden können und zwar MIT unseren Fans und Unterstützern. Nähere Infos dazu folgen.

 

#100% Werder 

 

Das Interview führte J. Nehls im September 2020 


30 Jahre HV Grün-Weiß Werder


Liebe Vereinsmitglieder, Fans, Sponsoren und Unterstützer, genau heute vor 30 Jahren wurde unser Handballverein aus der Betriebssportgemeinschaft (BSG) Gewächshauswirtschaft Einheit Werder, Sektion Handball heraus neu gegründet und heißt seit dem HV Grün-Weiß Werder (Havel) e.V.

 

Am 4. August 1990 haben 20 Werderaner Handballer beschlossen, den Handball in Werder, durch eine Vereinsneugründung auf eigenständige Beine zu stellen. Mit der Unterzeichnung der Gründungsurkunde, die für eine gerichtliche Anerkennung eines eingetragenen Sportvereins notwendig ist, haben die Gründungsmitglieder am 4. August 1990 diesen Akt offiziell besiegelt. Zu den Unterzeichnern gehören u.a. Olaf Linke, der zugleich als 1. Vorsitzender gewählt wurde (heute Vizepräsident des HVs), Matthias Lessig, wurde als 2. Vorsitzender gewählt (heute Torwarttrainer bei der 1. Männer), Norbert Jäger, (bis 2018 Präsident des HVs) und Thomas Albrecht (heute Trainer der männlichen B-Jugend).

 

Auf unser 30-jähriges Jubiläum und unsere bisherigen Erfolge können wir sehr stolz sein. Durch das Engagement vieler ehrenamtlicher Frauen und Männer hat sich der Handball und auch das Cheerleading in der Blütenstadt Werder sehr gut entwickelt.

 

Unsere Frauen-Oberligamannschaft gehört, neben dem Frankfurter HC, zu den stärksten Teams des Landes Brandenburg. Das Team der 1. Männermannschaft ist in der Oberliga Ostsee-Spree eine feste Größe. In insgesamt 10 Mannschaften, davon in 6 Nachwuchsmannschaften, wird Handball gespielt. Seit 2004 gehören die Cheerleader zum HV Grün-Weiß Werder. Die insgesamt 6 Teams sind sehr erfolgreich und erfreuen sich eines regen Zulaufs.

 

Unter den jetzigen Bedingungen, ist es leider nicht möglich, dieses Jubiläum feierlich, im angemessenen Rahmen, zu begehen. Der Vorstand wird deshalb, zu einem späteren Zeitpunkt die Vereinsmitglieder, die Fans und Unterstützer des Handballvereins, zu einem „Heimspieltag der besonderen Art“ einladen.

 

In Erwartung, dass bald der Punktspielbetrieb wieder aufgenommen werden kann und wir uns an den Spieltagen unserer Mannschaften wieder begegnen können, wünscht der Vorstand allen Gesundheit und Wohlergehen.

 

Der Vorstand des HV Grün-Weiß Werder (Havel) e.V.


A-Lizenz-Inhaber Peter Melzer wird neuer Jugendkoordinator und Taktiktrainer der OSL-Mannschaften


Der ehemalige Lehrer-Trainer der Lausitzer Sportschule Cottbus übernimmt ab dem 01.08.2020 die Rolle des Jugendkoordinators und wird zudem die 1. Männermannschaft sowie die 1. Frauenmannschaft im taktischen Bereich unterstützen.

 

Hallo Peter, wir heißen dich in unserer Blütenstadt herzlich Willkommen. Dein Name ist in dieser Region kein unbekannter. Du warst seit 1991 als Lehrer-Trainer an der Lausitzer Sportschule Cottbus sowie 3 Jahre als Lehrer an der Sportschule Potsdam tätig. Hattest sogar deinen Auftritt als Bundesligatrainer beim SC und USV Cottbus (Männer), beim BVB Berlin (Frauen) und unter anderem auch beim VfL-Potsdam (Männer). Jetzt möchtest du dich noch einmal einer neuen Herausforderung stellen und wirst nicht nur Jugendkoordinator, sondern auch Taktiktrainer der OSL-Mannschaften in unserem Verein.

 

Was genau hat dich dazu bewegt, hier zukünftig tätig zu werden?

 

Wenn man fast 60 Jahre als Spieler oder Trainer mit Handball verbunden war, mussten die Verantwortlichen nicht viel Überzeugungsarbeit leisten. Ohne Hallenluft ist mein Leben auch als Rentner nicht lebenswert! Handballfachleute aus der Region wissen, dass ich in größeren, langfristigen Projekten denke. Ich habe fast 30 Jahre lang Konzepte für Cottbus (u.a. „Bundesliga mit dem eigenen Nachwuchs“) oder in den Jahren 2007-2010 beim VfL Potsdam („ein stabiles 2. Liga-Team“) entwickelt. Mit meinen Erfahrungen würde ich dem Verein gern helfen, leistungsorientierter zu arbeiten. Danach wird es angebracht sein, dass man bei einer vernünftigen Basis, auch mal über die „3. Liga“ sprechen darf. Angenehm bin ich überrascht, dass sich auch so viele junge Leute im sportlichen oder organisatorischen Bereich engagieren. Die Chance, den jungen Trainern der Frauen und Männer beratend zur Seite zu stehen, ihnen zu helfen, wie z.B. eine Vereinsspielkonzeption zu entwickeln, motiviert mich und gibt mir das Gefühl gebraucht zu werden. Zu alle dem haben viele Eltern das Problem, dass ihre Kinder weit weg vom Elternhaus ihr „Nest“ bauen und nie zurückkehren werden. Für uns war frühzeitig klar, dass wir in die Nähe der Kinder ziehen müssen, um mehr von den Enkeln zu haben. Unser Sohn Lars wohnt in Potsdam, diesbezüglich ist es uns nicht schwergefallen unseren Lebensmittelpunkt nach Werder (Havel) zu verlagern.

 

Momentan spielen alle Jugendmannschaften bei uns in der Kreisliga. Wie soll sich die Jugendabteilung deiner Meinung nach in den nächsten Jahren entwickeln?

 

„Leistungsorientierter arbeiten“, das betrifft auch den Nachwuchs! In unserer Gegend liegt das Geld für den Sport nicht auf der Straße. Wenn man das Ziel hat, sich in einer möglichst hohen Spielklasse zu etablieren, so geht das mit einem eigenen starken Nachwuchs am kostengünstigsten. Also liegt es doch nah, dass wir das bereits vorhandene Potenzial nicht nur mit gutem Training fördern, sondern ihnen auch die Möglichkeit geben, sich mit den Besten im Land zu messen.

 

Welche Erfolge hatten Sie selbst im Nachwuchsbereich?

 

In der 8. Klasse kam ich auf die Sportschule in Leipzig zu meinem Traum-Verein DHfK. Mit Europa-Pokal Trainer-Legende Hans-Gerd Stein hatte ich teilweise Jugendtraining, Spieler-Vorbild Paul Tiedemann wurde 1974 mein Trainer in der 1. Männer. 26 Länderspiele mit der Jugend- und Juniorennationalmannschaft der DDR.

 

Man munkelt, dass du neben dem Handball noch einer weiteren Leidenschaft nachgehst? Erzähl uns doch was über den „privaten“ Peter? Was machst du, wenn du nicht in der Halle stehst?

 

Oje! Von klein an war ich immer ein „Spieler-Typ“! Wirklich gut in Basketball, Volleyball, Fußball oder Tennis, sogar beim Skat oder Doppelkopf! Aber letzte Woche stand ich mit meiner Frau das erste Mal in der Nähe unserer künftigen Wohnung in Kemnitz auf dem Golf-Platz zum Schnupperkurs. Eigentlich soll man bei diesem Spiel „Abschalten“ können und zur „Ruhe“ kommen. „Glaube ich nie und nimmer!“ Sicher ist nur, nachdem ich dort Abschläge geübt habe, musste der Golf-Club bestimmt ein neues Stück Rasen einsetzen.

 

Peter, wir danken dir für dieses Gespräch. Wir freuen uns auf die kommende, gemeinsame Zeit mit dir!

 

Das Interview wurde von J. Nehls geführt

Datum: 10.06.2020


Olaf Linke, 50 Jahre engagiert für den Handball in Werder


Unser Vizepräsident Olaf Linke, wurde im Rahmen des Heimspieltages, am 31.08.2019, für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft im Handballverein durch unseren Präsidenten des HV Grün- Weiß Werder Reno Lüdtke geehrt.

 

Bis zum 30. Lebensjahr war Olaf Linke aktiv am Ball. Nach der Wende, zur Neugründung des Vereins, am 4. August 1990, zum Handballverein Grün-Weiß Werder, wurde Olaf Linke erster Vorsitzender. Er war auch jahrelang Trainer im Nachwuchsbereich, der ersten Männermannschaft und Abteilungsleiter Handball.

 

Die erfolgreiche Entwicklung des HV Grün-Weiß Werder ist eng mit dem Namen Olaf Linke verbunden.

 

Reno Lüdtke bedankte sich beim Jubilar für sein Jahrzehnte langes Wirken und wünscht sich, dass Olaf Linke, mit seinen Erfahrungen, dem Handballsport in Werder mit hohem Engagement noch lange treu bleibt. (S.D.)


Die Entwicklung des Schiedsrichterwesens


Am Samstag, den 06.07. 2019 führte der HV Grün- Weiß Werder unter Leitung von Jan Bois einen vereinsinternen Vorbereitungskurs für die im August stattfindenden Schiedsrichterlehrgänge des Kreisfachverbandes durch. Dieser fand in denRäumlichkeiten unseres Sponsors „Zum Rittmeister“, Seestraße 9, in 14542 Werder statt, welcher uns seine gut ausgestattete Bibliothek zur Verfügung stellte. Dafür möchten wir uns sehr herzlich beim Geschäftsführer Herr Christian Fox bedanken.

 

Insgesamt nahmen 8 Sportfreunde an dieser Vorbereitung teil. Sehr anschaulich und kurzlebig wurden alle wichtigen Fragen der Spielregeln im Handball besprochen. In diesem Zusammenhang unterhielt sich Stefan Demuth (Öffentlichkeitsarbeit im HV) mit Jan Bois zu Fragen der Entwicklung des Schiedsrichterwesens im HV:

 

Jan Bois, du bist seit kurzem beim HV Grün Weiß Werder zuständig für die Schiedsrichter. Vielleicht kannst du dich bitte kurz den Lesern vorstellen.

 

Ich bin seit 8 Jahren als Schiedsrichter im Handballverband Brandenburg aktiv. Meine Einsätze als Schiedsrichter finden im HVB auf der Landesebene, gemeinsam mit Christian Wetzel, statt. Seit der Saison 2018/2019 bin ich für den HV GW Werder aktiv, da ich aufgrund meiner Arbeitsstelle nach Potsdam umgezogen bin.

 

Wie schätzt du den Stand der Entwicklung des Schiedsrichterwesens im Werderaner Handballverein ein?

 

In der Saison 18/19 hatte der Verein eine solide, kleine Basis, mit der wir die Kreis- und Landesspiele abdecken konnten. Ein paar Unwegbarkeiten mussten wir umschiffen aber das haben wir gut hinbekommen. Wir gehen mit 2 gemeldeten Schiedsrichterpaaren auf Landesebene in die kommende Saison. 26 Schiedsrichter werden auf Kreisebene tätig sein, die neben ihrer eigentlichen Tätigkeit als Spieler/in, diese Aufgabe wahrnehmen. Davon sind 10 Jungschiedsrichter, welche noch in der C- & B-Jugend spielen. Diese Entwicklung ist zum einen wichtig für die Zukunft und die Entwicklung der jungen Spieler/innen und zum anderen auch wichtig für den Verein.

 

Wenn die Aus- und Weiterbildung der Schiedsrichter erfolgreich sein wird, dann haben wir als Verein einen guten Schritt in die richtige Richtung gemacht. Somit stellen wir den Verein auf stabile Füße und können die Spiele, welche auf Kreis- bzw. Landesebene anfallen gut auffangen und verteilen. Diesen Weg wollen wir über die kommenden Jahre weiterverfolgen und weiterhin jedes Jahr die bestehenden Schiedsrichter weiterbilden und neue, junge Schiedsrichter ausbilden.

 

Des Weiteren möchte ich erwähnen, dass sich unsere jungen Schiedsrichter an dem hochklassigsten Schiedsrichtergespann unseres Vereins orientieren können. Ich meine Lukas und Robert Müller, sie haben, genauso wie unsere jungen Schiedsrichter, im Kreis angefangen und sind mittlerweile beim DHB angekommen. Von daher hoffe ich, dass dieser Weg unsere jungen Schiedsrichter motiviert.

 

Welche Aktivitäten finden in diesem Jahr, was die Schiedsrichteraus- und Weiterbildung angeht, noch statt?

 

Dieses Jahr findet noch ein weiterer Vorbereitungskurs statt, so dass unsere Schiedsrichter gut vorbereitet an den Lehrgängen teilnehmen können. Diese, welche in Abstimmung mit dem Kreisfachverband stattfinden, sind für den 03.08.19 (Fortbildung) und am Wochenende 24./25.08.19 (Grundausbildung) vorgesehen. Hierfür drücke ich allen die Daumen.



Der Handball in Werder (Havel) wird Ihnen präsentiert von: