Die stärkste hand im Havelland


„Laufen für die,  die nicht laufen können.“ 

 

So lautete das Motto des am 09.05.21 stattgefundenen Wings for Life World Run. 

 

Um 11 Uhr UTC gingen insgesamt 184.236 Läufer:innen – von Sportlegende bis Einsteiger:in, ob Schnee oder Sonnenschein – überall auf der Welt zeitgleich an den Start. Alle mit dem Ziel, so lang wie möglich nicht von dem Catcher Car eingeholt zu werden und gleichzeitig einen Beitrag für das Vorantreiben von Projekten der Rückenmarksforschung zu leisten.

 

Auch wir vom HV Grün-Weiß Werder stellten dafür ein Team aus Vorstandsmitgliedern, Trainern und Aktiven, die zwar separat voneinander in Zweiergruppen antraten, jedoch virtuell durch eine App vereint waren. Angefeuert von Frank “Buschi” Buschmann starteten sie jeweils um Punkt 13 Uhr Ortszeit in und um Werder ins Rennen. Nachdem die anfängliche Unsicherheit bezüglich des Funktionierens der Technik abgelegt war und das Catcher Car mit 30 Minuten Verzögerung startete, reduzierten sich auch die Gespräche mit dem Teamkollegen. Motiviert durch regelmäßige Huldigungen von “Buschi” und den Danksagungen erfolgreicher Athleten wie bspw. Kristina Vogel nahm das Rennen seinen Lauf. Die Sonne brannte im Nacken, die Beine wurden schwer, der Mund trocken und das gefürchteten Catcher Car kam - begleitet durch dramatische Ansagen - immer näher, bis es schlussendlich jeden Starter überholte. Als Sieger:in des Rennes gingen Nina Zarina (RUS/USA, 60,16 km) und Aron Anderson (SWE, 66,85 km) hervor. 

 

Stimmen zum Lauf ⤵️

 

“Bei all dem Wettkampf hat man nicht nur etwas für sich getan, sondern konnte dabei auch anderen Menschen helfen. Denn das eigentlich wichtige bei diesem Event ist, dass die gesammelten Startgelder und zusätzlich geleisteten Spenden zu 100% in Projekte der Rückenmarksforschung gehen und somit alle Teilnehmer einen wichtigen Beitrag geleistet haben.” (Charly)

 

“Aus sportlicher Sicht war das letzte halbe Jahr für die Jungs geprägt durch individuelles Training, virtuelle Krafteinheiten und kleinere wöchentliche Challenges. Meiner Meinung nach war dieser Lauf eine gelungene Abwechslung dazu und endlich mal wieder ein sportlicher Wettkampf, bei dem man sich direkt mit anderen messen konnte. Parallel dazu wurde ein kleiner positiver Beitrag geleistet, um Menschen mit Behinderung das Leben in Zukunft ein Stück weit leichter machen zu können. Da läuft man doch gern - auch als Handballer. ” (Niko)

 

Ergebnis ⤵️

 

Die 14 Teilnehmer des HV Grün-Weiß Werder konnten insgesamt 178 km zurücklegen. Weltweit liefen 184.236 Teilnehmer knapp 1.700.000 km. Die Community mit zahlreichen namhaften aktiven und ehemaligen Sportler:innen hat es letztendlich ermöglicht, dass eine Spendensumme von 4,1 Mio. Euro gesammelt werden konnte. 

 

Hier ein paar Einblicke von dem heißen Rennen 🥵🏃‍♀️🏃⤵️

 



 

 

Kein Handballspiel? Keine Lust spazieren zu gehen? Dann haben wir hier etwas für Euch!

 

Als kleines Trostpflaster für die kommende anstrengende, wettbewerbsfreie Zeit stellen wir euch ab sofort unser neues Saisonmagazin „GRÜN AUF WEISS“ online als PDF-Datei auf unserer Homepage zur Verfügung. Einfach links auf das Deckblatt klicken :)

 

Auf über 70 Seiten präsentieren wir EUCH unseren Verein. Unter anderem findet man dort alle aktuellen Mannschaften, deren Zielsetzungen und ein paar Worte zur Entwicklung des Vereins. Also, reinlesen lohnt sich!

 

Viel Spaß beim Lesen und Durchblättern!

 

Bleibt gesund!


WIR DANKEN ALL UNSEREN SPONSOREN FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG!