Die stärkste hand

IM HAVELLAND



M1 hat ihren ersten Test erfolgreich gemeistert!


Die M1 hat am gestrigen Dienstagabend ihren ersten Test gegen einen leicht dezimierten Kader des Ludwigsfelder HCs (Meister Oberliga Ostsee-Spree 2021/22) erfolgreich gemeistert. Sie gewannen am Ende deutlich mit 35:20. Vizepräsident Olaf Linke gab sich durchaus zufrieden und meint: "Athletisch sowie spielerisch ist die Mannschaft auf einem sehr guten Weg. Allen ist natürlich bewusst, dass wir in der 3. Bundesliga mit anderen Herausforderungen konfrontiert werden. Nichtdestotrotz freue mich schon auf die kommende Spielsaison!"

 

Als Nächstes wird unsere 1. Männermannschaft beim 6. Matthäi-Cup in Oranienburg zu sehen sein. Sowohl Oranienburg HC, Füchse Berlin II als auch SF Söhre sind Gegner für unsere M1 in der kommenden 3.Liga-Saison. Hier die wichtigsten Daten im Überblick: 

 

Datum: Samstag, 13.08.2022, ab 10 Uhr in der MBS-Arena  (André-Pican-Straße 42, 16515 Oranienburg)

Unsere Partien: 

  • 11:00 Uhr HV GW Werder - Mecklenburger Stiere Schwerin
  • 13:00 Uhr Oranienburger HC - HV GW Werder
  • 15:00 Uhr HV GW Werder - Füchse Berlin II
  • 18:00 Uhr HV GW Werder - SF Söhre

Kommt vorbei und unterstützt unsere M1 bei ihrem ersten Härtetest!

 


Krafteinheiten zukünftig im Enjoy Fitness- und Gesundheitsclub


Die 1. Männermannschaft verlagert ab sofort ihre Krafteinheiten zu unserem langjährigen und treuen Sponsor Enjoy Fitnessclub welcher uns sogar Räumlichkeiten für weitere, externe Trainingseinheiten zur Verfügung stellt. 

 

Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken und freuen uns auf weitere, gemeinsame Jahre! 

 

Du suchst auch nach einem Fitnessstudio mit gesundheitsorientiertem Muskeltraining, nachhaltigen Kursen und entspannenden Saunagängen? Dann bist du bei @enjoy genau richtig! Schau doch mal vorbei! 

 

#dankbarkeit #krafteinheit #bestesfitnessstudio


Die 1. Männermannschaft verpflichtet 5 Neuzugänge für die anstehende Saison 2022/23!


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


All unsere Neulinge haben in der Vergangenheit für unseren Kooperationspartner, den 1. VfL Potsdam gespielt und möchten nun bei uns weiterhin 3. Liga-Erfahrungen sammeln. Von links und rechts:

  • Mit Phillipp Jochimsen konnte ein routinierter Rechtsaußen des Ludwigfelder HC mit 3. Liga-Erfahrungen gewonnen werden.
  • Mit Levi Schwark bekommen wir einen echten Rückraumshooter aus dem Aufstiegsteam des 1. VfL Potsdam.
  • Yven Felsch ist ein weiterer Rückraumspieler, der bereits in der letzten Saison beim Unterbau der Füchse Berlin in der 3. Liga sein Können unter Beweis stellte.
  • Ole Dodi Junghanns - ein Eigengewächs des 1. VfL Potsdam wird bei uns seine ersten Erfahrungen in Liga 3 machen.
  • Last but not least: Jardel Suana - mit ihm gewinnen wir einen wahren Flügelflitzer, welcher ebenfalls aus dem Aufstiegsteam des 1. VfL Potsdam stammt.

Unser Chef-Trainer, Niko Harnge blickt mit den Neuzugängen zuversichtlich auf das kommende Spieljahr und sagt: „Ich freue mich sehr, dass die Fünf nun Teil unseres doch jungen Teams sind. Alle fünf werden uns durch ihre Persönlichkeit, ihre individuelle Qualität und ihren Erfahrungen definitiv weiterhelfen.“

 

Wir sind sehr happy, dass ihr Fünf den Weg zu uns gefunden habt und wünschen euch für die Handballsaison 2022/23 maximalen Erfolg! 💪🏻

 

PS: Auch das Trainerteam der M1 hat sich etwas verändert. Doch dazu später mehr. 😎

 

#neuzugänge #liga3werderistdabei #frischerwind



❗️Einmalige Chance❗️

 

Du bist verrückt nach Handball und willst kein Spiel deiner Lieblingsmannschaft mehr verpassen?

Dann haben wir hier etwas für dich! 

 

Sichere dir jetzt deine Dauerkarte für die Saison 2022/23! 🔥 Obwohl der Start in die neue Spielzeit noch eine Weile auf sich warten lässt, kannst du die Dauerkarte ab sofort bis zum 01.08.2022 vorbestellen. 

 

Alle weiteren Fragen und Antworten zu diesem Thema findest du hier

 

Der erste Gegner der 1. Männermannschaft am 04.09.2022 um 16:00 Uhr wird der @northeimerhc sein!

Alle weiteren Termine folgen demnächst! 

 

Wir freuen uns schon auf eine spannende Saison 2022/23 mit dir an unserer Seite! 🔥

 

#100prozentwerder #dauerkarten #seieinteildergrünweissenwand

 


Pirates Cheerleader zu Gast beim Benefizevent auf dem Karls Erlebnishof Elstal!


Wie schön wäre es, wenn man dem Alltag und all den dazugehörigen Problemchen für ein paar Stunden entfliehen könnte? Einfach abschalten und die Möglichkeit bekommen, sich für eine gewisse Zeit wegzuträumen. Genau das, wurde uns Pirates Cheerleader, am Freitag dem 01.07.2022, ermöglicht.

 

Herbstreith & Fox spendierte uns 50 Karten für die Premier-Veranstaltung "Im Wald der Wünsche" auf dem Karls Erlebnishof Elstal. Dort konnten dann Trainer und Cheerleader des HV-Grün-Weiß-Werder, am Benefizevent teilnehmen und die zauberhafte Show hochrangiger ukrainischer Akrobaten/innen bestaunen.

 

Die Veranstaltungsreihe kann noch bis zum 01.10.2022 besucht werden. Die Erlöse kommen zudem Organisationen der Ukraine zugute. Wir müssen gestehen, dass wir immer noch ganz verzaubert sind.

 

Wir danken Herbstreith & Fox vielmals für die Einlad


Werderaner Handballnachwuchs kann sich sehen lassen!


(Für mehr Infos das Bild anklicken!)


Liga 3 - Werder ist dabei!


Am vergangenen Wochenende war es nun so weit, denn es war der Tag gekommen, auf den beide Teams eine ganze Saison lang hintrainiert hatten - das finale Spiel um die Meisterschaft in der Oberliga Ostsee-Spree. Durch das Unentschieden im Hinspiel (27:27) wurde die perfekte Grundlage für ein packendes Endspiel gelegt, zu dem über 400 Zuschauer*innen kamen.

 

In den ersten Minuten der Spielbegegnung tasteten sich beide Mannschaften ab und kamen langsam ins Spiel. Bis zur 10. Minute war das Spiel ausgeglichen, jedoch spielte sich das Heimteam, angefeuert von zahlreichen Fans, in einen Rausch und schaffte es so, sich bis zur Hälfte der ersten Halbzeit eine 5-Tore-Führung herauszuspielen, welche sie in der Folge sogar erhöhen konnten. Werder fehlte es an Durchschlagskraft und Genauigkeit, sodass sie nur schwer zu Toren kamen. Zum Ende der ersten Halbzeit konnten die Blütenstädter zwischenzeitlich auf einen 3-Tore-Abstand herankämpfen, mussten sich dennoch mit einem 16:12 zufriedengeben. Die Männer wollten sich noch nicht so früh im Spiel geschlagen geben und begannen die Anfangsphase der zweiten Hälfte mit einem 4:1 Lauf, welcher sie wieder zurück ins Spiel brachte. Die Männer von der Havel spielten ihre Angriffe cleverer als in Halbzeit eins und suchten immer wieder ihre Außenspieler, um sie gut in Szene zu setzen. Nachdem der LHC auch in Hälfte zwei angekommen war, schafften sie es wieder sich mit 3 Toren abzusetzen und Werder erneut vor schwierigen Aufgaben zu stellen. Das Team um Niko Harnge ließ sich von diesem erneuten Rückstand nicht unterkriegen, glich das Spiel aus und konnte in der Folge sogar das erste Mal, seit der 8. Minute, in Führung gehen (21:22). Emotionen, Stimmung und Kampfbereitschaft - das sind die Worte, mit denen sich die letzten 15 Minuten der Spielbegegnung zusammenfassen lassen. Die Spieler beider Mannschaften kämpften um jeden freien Ball und schenkten sich keine Aktionen im Spiel. Angepeitscht von zwei unglaublichen Fanlagern wurden beide Mannschaften durch diese hitzige und sehr emotionale Endphase getragen. In der 58. Minute gelang es den Werderanern den Abstand auf 1 Tor zu reduzieren. Jedoch war dies auch das letzte Tor des Abends, wodurch Ludwigsfelde in diesem Gesamtduell als Sieger und Meister von der Spielfläche geht.

 

Für uns gibt es trotzdem großen Anlass zum Jubeln, da wir als Zweitplatzierter in die 3. Handballbundesliga aufsteigen. Da die Saison nun endlich beendet ist, müssen wir euch Fans noch einmal für eure Unterstützung über die gesamte Saison hinweg danken. Hoffentlich sehen wir uns auch nächste Saison in Liga 3 wieder!

 

Bis dahin: WERDER FEUER!!!

 

Es spielten: Schüler, L.; Folgmann, T.; Nehls. D.; Farchmin, T.P. (1); Flathe, L.L. (5); Hesselmann, J. (3); Schumacher, J.; Arlt, K. (8); Darius, S. (2); Knecht, C. (1); Boede, J. (1); Dobberitz, N.; Bruck, M. (2); Suana, J. (1)

 

Text: C. Knecht

Datum: 20.06.2022


Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Handballverein GW Werder (@hvgwwerder)


"HELDEN WIE IHR" - DER HANDBALLVEREIN ZU GAST BEI RADIO POTSDAM


In der Sendung "Helden wie Ihr" präsentiert Radio Potsdam regelmäßig die Arbeit von Vereinen im Umland. Am 30. Mai 2022 waren Reno Lüdtke, Niko Harnge und Tom Lessig als Vertreter unseres Vereins zu Gast in der Sendung und stellten die Arbeit des Vereins vor und sprachen unter anderem darüber, wie es bei den Männern weitergeht. Hört doch einfach mal rein! (Dafür einfach das Bild antippen und dann auf den blauen Balken klicken!)

 


Die Zwote schafft Historisches! Nie mehr sechste Liga!


Am Wochenende stand das letzte Spiel der Saison für die zweite Männermannschaft an. Die Ausgangssituation vor dem Spiel war relativ klar: Gewinnt man das Spiel, ist man Meister und steigt in die Brandenburgliga auf. Gewinnt man nicht, ist man Zweiter und steigt nicht auf. So einfach, so gut.

 

Die Rolle des potenziellen Spielverderbers sollte dem SV Motor Hennigsdorf zukommen. Und wie spielt man am besten den Spielverderber? Richtig, indem man nur mit einem Rumpfkader anreist. Satte acht Feldspieler und einen Torhüter konnte der Gast aufbieten. Im Hinspiel waren es noch elf bzw. zwei gewesen. Doch genau wegen dieses Hinspiels wussten die Blütenstädter um die Gefährlichkeit der Hennigsdorfer Mannschaft – unabhängig von der Anzahl der Spieler.

 

Eine Überraschung wusste der Gästetrainer aber zu bereiten: Der SV Motor spielte die gesamte erste Halbzeit im Angriff mit dem siebten Feldspieler und konnte damit auch 1:0 in Führung gehen. Die Gastgeber wollten den damit obligatorischen Wechsel des Torhüters nutzen, um mit einem schnellen Umschaltspiel entweder das leere Tor zu treffen oder die Unordnung durch den Wechsel in der zweiten Welle zu nutzen. Als einer der Topscorer im ersten Durchgang zeichnete sich M. Pfefferkorn aus, der dreimal aus dem eigenen Torraum ins leere Tor treffen konnte. Hier haben sich die zahlreichen Trainingseinheiten als Aushilfsfeldspieler definitiv bezahlt gemacht. So konnte die Zwote nach dem 2:2 (3. Spielminute) mit zunehmender Spielzeit auch die permanente Unterzahl in der Abwehr kompensieren und den Gast in unangenehme Entscheidungssituationen bringen. Mit dem schnellen Spiel nach vorne konnte schnell ein komfortabler Vorsprung herausgespielt werden. Mit 21:10 ging es in die Halbzeit.

 

Die Devise für den zweiten Durchgang war, genau so weiterzumachen wie im ersten Durchgang. Offensiv funktionierte das nahezu einwandfrei. In der Abwehr schlich sich nun aber der Schlendrian ein, die letzte Spannung fehlte hier und ließ viele einfache Würfe für die Gäste zu, die im Verlauf der zweiten Halbzeit auf den Einsatz des siebten Feldspielers verzichteten – vermutlich sehr zur Freude des Torhüters, der definitiv Kilometergeld verdient gehabt hätte. So plätscherte das vom Schiedsrichtergespann Wollgast/Wollgast souverän geführte Spiel so vor sich hin. Über die Zwischenstände 29:11 (39. Minute) und 38:20 (50. Minute) stand am Ende ein 44:24 auf der Anzeigetafel. Der Jubel kannte nun keine Grenzen mehr, der Meistertitel wurde noch auf dem Spielfeld gebührend gefeiert.

 

Wunderbarerweise hatte sich der Staffelleiter dazu hinreißen lassen, nicht den Weg nach Werder anzutreten, um den Meister zu ehren. So durfte die Mannschaft ausschließlich sich selbst gratulieren und konnte auch ihre verdienten Mitglieder verabschieden, die für die kommende Saison nicht mehr zur Verfügung stehen.

 

Für C. Drescher und M. Ziegler ist die aktive Handballkarriere beendet. Vielen Dank für euren Einsatz über eure vielen Jahre in der Mannschaft! Wir sehen uns hoffentlich in schöner Regelmäßigkeit in der Halle wieder! Außerdem geht mit M. Borrmann der Steuermann von Bord. Über die letzten Jahre hat er die Zwote immer weiterentwickelt und hört mit dem größten Erfolg der Zweitvertretung auf. Viel Glück und Erfolg auf deinem privaten und beruflichen Weg und bis bald auf der Tribüne!

 

Wenn man Meister wird, muss man das natürlich auch gebührend feiern. Das tat die Mannschaft auch mit einem besonderen Dank an alle Unterstützer:innen. Nach Spielschluss wurden sowohl Freigetränke und Grillwürstchen für alle angeboten. So konnte der Abend auch nach Spielschluss mit schönen Momenten versehen werden und endete in einem Tanzlokal der Landeshauptstadt in den frühen Morgenstunden.

 

Da die Saison nun zu Ende ist, möchte sich die zweite Männermannschaft nicht nur bei allen Unterstützer:innen auf der Tribüne bedanken, sondern auch bei allen weiteren Personen, die zu dieser historischen Saison beigetragen haben: Vielen Dank an alle Freiwilligen am Kampfgericht, an den Wischern, am Mikrofon, an der Kamera, an alle Ordner und weiteren Helfer:innen. Ihr seid großartig! Wir freuen uns auf die nächste Saison mit euch allen!

 

Für die Zwote sicherte den Meistertitel:
M. Pfefferkorn (3), A. Bast – L. Teller (8/3), T. Engelmann (6), E. Päch (5), H. Wascher (5), T. Hagenau (5), R. Lowens (4), L. Herault (3), G. Gehrmann (2), P. Rouvel (2), C. Pankow (1), L. Geiseler, T. Sachse

 

Text: L. Teller

Datum: 01.06.2022



Der Handball in Werder (Havel) wird Ihnen präsentiert von: